Zum Hauptinhalt
You are viewing the German site, but your language preference is set to English. Switch to English site →
Device-Builder-Plattformen

IoT-Infrastruktur für lebenslange Geräteverbindungen

Erstellen, verbinden und verwalten Sie Ihre IoT-Lösungen auf sicheren Plattformen für Device Builder.

Sie konzentrieren sich auf das Entwickeln, wir
kümmern uns um die Infrastruktur

device_builder_tools@2x.png

Mit Twilio IoT können Sie Ihre IoT-Geräte entwickeln, verbinden und verwalten, ohne eine komplexe Infrastruktur einrichten und warten zu müssen.

Unsere IoT-Plattformen bieten verwaltete Sicherheit und Konnektivität für die gesamte Lebensdauer Ihrer Geräte, sichere und ausfallsichere drahtlose Updates, Fertigungs- und Bereitstellungstools und vieles mehr. So können Sie sich ganz auf die Entwicklung innovativer IoT-Lösungen und die Bereitstellung einer besseren Kunden- und Anwendererfahrung konzentrieren.

Beschleunigen Sie die
Bereitstellung Ihres IoT

device_builder_accelerator@2x.png

Ganz gleich, ob Sie Geräte vernetzen oder eine neue IoT-Lösung entwickeln – es kann schwierig sein, dies auf eigene Faust zu tun. Arbeiten Sie mit einem Team von IoT-Fachleuten mit jahrzehntelanger Erfahrung zusammen und nutzen Sie die Vorteile einer großen Bibliothek kostenloser Self-Help-Ressourcen, um Produkte im Handumdrehen bereitzustellen.

messaging-customer-quote-portrait.png

„Der Wechsel zu einer mit der Cloud verbundenen Umgebung stellte erhebliche Sicherheitsprobleme dar und wir brauchten einen Partner mit umfassender Sicherheitsexpertise … Twilio Electric Imp war für uns dieser kompetente Partner.“

Ron Thompson, Director of Business Development
messaging-customer-quote-portrait.png

„Dank Twilio Electric Imp konnte Pitney Bowes unsere Zählerprodukte um drahtlose Konnektivität erweitern, ohne Änderungen an bestehenden Maschinen vornehmen zu müssen.“

Roger Pilc, CIO
messaging-customer-quote-portrait.png

„Dank Twilio IoT konnten wir uns an disruptive Branchentrends anpassen und schnell neue IoT-Lösungen entwickeln, ohne dabei die kritische Sicherheitsaspekte oder die Zuverlässigkeit hintenanzustellen.“

Raj Krishnamurthy, CEO